Donnerstag, 8. Juni 2017

Gastbeitrag: Tutorial Splittertarn


Es folgt ein Gastbeitrag vom "Figuren König" aka Flo
aus dem Behind-Omaha-Forum:

Da ja viele Probleme mit Tarnmustern haben (besonders bei Figuren und das in diesem kleinen Maßstab, 1:72) und ich bereits gefragt worden bin, ob ich nicht mal Lust hätte ein Tutorial zum Thema "Tarnmuster" zu machen, seht ihr hier, wie ich solche Muster angehe und bemale, in diesem Fall "Splittertarn":
Zu Beginn ist die Farbauswahl entscheident, denn allein die richtige Farbe, lässt später schon sehr genau erahnen, welche Tarnung die jeweilige Schlupfjacke, Feldbluse, Wendejacke oder die Zeltbahn hat.

Da ich zum einen auf Wasserbasis und Emailbasis arbeite, könnt ihr hier sehen, welche Farben ich von welchen Hersteller, ich wie benutze:

Farbe 1: Revell Email-Farbe 45 Matt



Farbe 2: Tamiya Red Brown XF-64 Matt




Farbe 3: Revell Email-Farbe 39



Farbe 4: Humbrol Email-Farbe 131 Satin



Farbe 5: Mischung der Farben 3+4 im Verhältnis 1:1



Nachdem wir nun die passenden Farben bestimmt haben, ist es wichtig zu entscheiden, ob man neu oder schon erfahren ist, dass hat den Vorteil, dass ihr so entscheiden könnt, wie viel Zeit ihr benötigt und mit welcher Figur ich anfange.

Ich habe für "Einsteiger" eine aufrecht stehende Figur gewählt, die für die weiteren Arbeitsschritte gut geeignet ist.

Schritt 1:

Die Figur zunächst grundieren in der Farbe 1 (Revell 45 Matt).

Somit wäre der Untergrund der Zeltbahn fertig:



Schritt 2:

Die Figur benötigt beim Splittertarn nun fürs Auge (u.a. zur besseren Erkennung des Musters) senkrechte "Streifen", welche in der Farbe 3 (Revell 39) schön verdünnt aufzutragen sind. Wichtig: die Farbe muss verdünnt werden um feine schöne Linien auftragen zu können ABER zu verdünnte Farbe hat den kleinen Nebeneffeckt, dass diese je mehr sie verdünnt wird, verblasst. Je nach Geschmack, kann man entscheiden ob mehr verblasst oder kräftiger die Streifen sein sollen.




Die aufrecht stehende Figur ist in soweit gut geeignet, dass ihre glatten Flächen keine Falten haben, wie z.B. hockende Figuren und die Streifen leichter angebracht werden können:

Schritt 3:

Jetzt kommt der zweite schwere Schritt, der neben den ersten Schritt mit den Streifen das Muster zu seiner Schwierigkeit zählt.

Da das Splittertarnmuster anders als bei den Mustern der Waffen XX eher mit Linien und diese scharf und spitzkantig verlaufen (Splitter eben), muss man hier versuchen mit der Farbe 2 (Tamiya Red Brown XF-64) keine runden Flecken zu malen sondern Linien mal dicker mal dünner, spitz und eckig.




Als Hilfestellung, können originale Bilder genutzt werden.

Dies kann für den Anfang eine große Hilfe sein!

Schritt 4:

Um das Muster zu vollenden, bedarf es nun noch der Luftwaffen-grünen Flecken.

Die passende Farbe habe ich aus Farbe 3 (Rvell 39) und 4 (Humbrol 131 Satin) zur Farbe 5 gemischt.

Die Flecken sollten so angebracht werden, das diese grünen Flecken regelrecht von den brauen Streifen umschlossen sind. Je nach dem, welches Splittertarnmuster gewählt wurde, muss entschieden werden, wie die grünen Flecken zu setzen gilt.

Hier ein Beispiel: Die Knochensäcke der Fallis haben z.B. folgende Merkmale aufzuweisen: die Muster sind kleiner gehalten, bzw. sie sind nicht so lang gezogen wie andere Splittertarnmuster und die grünen Flecken, sind bspw. drei mal dicht aneinander.

Wenn man sich Bilder vom Knochensack und dies mit dem der Zeltbahnen vergleicht, erkennt man denke ich schon die Unterschiede des "gleichen" Musters, Splittertarn.



Tipp: Sollte man versehentlich zu große grüne Flecken gemalt haben, kann man mit dem Braun, die Linien nachziehen, sodass das Grün weniger wird:

Schritt 5:

Im letzten Schritt sollte man Mattlack zum Versiegeln und zum mattieren jeglicher noch glänzender Farben nehmen.

Um bestmögliche großflächige Mattlackierungen durchzuführen, empfiehlt es sich, den Mattlack sprühend aufzutragen.

Abschließend sollte die Figur noch gewashed werden, wobei zu beachten ist, dass das Muster dunkler werden kann. Daher sollte man immer langsam an die Sache rangehen und nach bspw. großflächigem Wash noch Detailwash anbringen:



Ich hoffe ich konnte euch zum Splittertarn weiterhelfen und immer daran denken: Übung macht den Meister! Ich selbst, habe sehr viele Anläufe, Stunden verbracht, solche Muster im jetzigen Stand zu schaffen.

Auch solltet ihr wirklich nur originale Fotoaufnahmen als Hilfestellung nehmen.


An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an den Figuren König, Flo!

Da ich fast ausschließlich noch mit Acrylfarben arbeite werde ich in kürze die entsprechenden Vallejo Farben ergänzen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfohlene Beiträge

Italeri Horsa Gleiter

Ich habe die letzten Wochen an einem besonderen Geländestück gearbeitet. Parallel zu meinen im Aufbau befindlichen britischen Streitkräften...